Am 06.05. DIE LINKE wählen! – Für ein soziales Flensburg!

LINKE Themen, Wahlziele, Aktionen und KandidatInnen

15. Januar 2018

DIE LINKE Flensburg: Wichtige Termine für unsere Mitglieder

Jetzt schon vormerken: Bald stehen wichtige Versammlungen zur Vorbereitung für die Kommunalwahl auf dem Programm sowie im März der Kreisparteitag mit Vorstands- und anderen regulären Wahlen

(alle Veranstaltungen finden im LINKEN BÜRO in der Norderstr. 88 statt)

Mittwoch, 17.01., 18:30 Uhr
Kreismitgliederversammlung
– u.a. mit Antragstellung zum Kommunalwahlprogramm

25.01.-14.02.
Mitgliederbefragung zum Kommunalwahlprogramm
(Alle Mitglieder erhalten das dazu nötige Material per E-Mail oder per Briefpost)

Sonntag, 04.02., 14:00 Uhr
Wahlversammlung
für die Flensburger Wahlbezirks- und Listenkandidaten zur Kommunalwahl

Mittwoch, 14.02., 18:30 Uhr
Kreismitgliederversammlung
– u.a. mit Bekanntgabe des Ergebnisses zur Mitgliederbefragung und mit Schlussabstimmung zum Kommunalwahlprogramm

Sonntag, 18.03., 14:00 Uhr
V. Kreisparteitag der Flensburger LINKEN
– u.a. mit regulären Vorstands- und Gremienwahlen.

11. Januar 2018

„Keine Leute...!“ – AfD tritt im Mai in Flensburg nicht zur Kommunalwahl an

Rechtspopulisten finden keine ListenkandidatInnen – und ziehen sich wieder mal auf ihre Opferrolle zurück. – Herman U. Soldan (DIE LINKE Flensburg) bemerkt dazu:

Der Flensburger Rat bleibt frei von rechtem Hass und Populismus, das ist die erste gute Nachricht. – Die zweite ist: In Flensburg bleibt die Luft zu dünn für solches Gedankengut. Es gelang der AfD nicht, 22 Leute aufzutreiben, die in den Flensburger Wahlbezirken kandidieren könnten. AfD-Kreischef Hansen schiebt die Schuld dafür natürlich auf andere:  In Flensburg, so teilte er dem Flensburger Tageblatt mit, gäbe es ein DDR-Klima, in dem AfD-Mitglieder nicht offen für ihre Meinung einstehen könnten... – hahaha, selten so gelacht!

Nun, während die AfD vor den Toren der Stadt steht und sich selbst bemitleidet, zieht die politische Karawane weiter – zu einer demokratischen Wahl des Flensburger Rates, in dem die an sich schon oft turbulente Politik ohne rechte Propagandisten auskommen darf. – Das ist doch vielleicht schon das beste Wahlergebnis!


AKTUELL – FAKTENCHECK: Flensburg = DDR?

Das Flensburger Web-Team kommt nach AfD-Anwürfen zu dem Schluss: Keine Zweifel, es ist wirklich wie vor über 30 Jahren! – Beweise liegen vor!

            Für eine größere Ansicht bitte direkt auf die Bilder klicken!


In einer Blitz-Recherche haben wir uns in Flensburg umgesehen und umgehört – und sind auf deutliche Indizien gestoßen, die deutlich beweisen, dass sich in der Fördestadt gesellschaftliche Züge à la DDR erhalten haben und noch immer fortbestehen. Sie sind größtenteils im Stadtbild klar erkennbar (siehe Bildbeispiele).

Noch bei den letzten Volkswahlen für den Rat der Stadt konnte die PDS-Nachfolgepartei „Die Linke“ ein Wahlergebnis von 98,9 Prozent erzielen. Wie aus dem ZK der Partei verlautete, drücke dies die tiefe Verbundenheit zwischen Volk und Partei aus. „Faschismus und Nationalismus haben bei uns keinen Platz“, betont die 1. Sekretärin der Stadtparteileitung und Sprecherin der Hauptabteilung Agitation und Propaganda, Carla Marksen, und bezieht sich dabei auf jüngste Anwürfe einer rechtspopulistischen Splitterpartei aus dem kapitalistischen Umland der Stadt.

10. Januar 2018

Heute im Flensburger Tageblatt: DIE LINKE Flensburg vor der Kommunalwahl

Wohnungsbau sowie soziale und ökologische Stadtentwicklung werden einige der Schwerpunkte der Flensburger LINKEN für die neue Wahlperiode sein

Für eine größere Ansicht bitte auf den Artikel klicken

HINWEIS: Durch eine im Kreisvorstand abgestimmte Terminänderung werden wichtige Entscheidungen schon vor dem im Artikel angegebenen Datum „25.02.“ zusammen mit den Mitgliedern fallen. Die Mitglieder werden darüber termingerecht informiert – nähere Informationen werden auch im Terminkalender unserer Webseite rechtzeitig bekannt gegeben.


Im Frühjahr wird eine neue Ratsversammlung gewählt. In einer Serie stellen wir vor, wie weit Flensburgs Parteien mit den Vorbereitungen sind, nennen thematische Schwerpunkte und stellen – sofern benannt – die Kandidaten für die Wahl vor. Heute: Die Linke.

Hat Ihre Partei bereits komplett oder in Teilen eine Liste für die Kommunalwahl in Flensburg aufgestellt? Wie ist der Zeitplan für die Aufstellung?

Die Linke wird die Liste zur Kommunalwahl am 25. Februar vorstellen.

Hat Ihre Partei bereits komplett oder in Teilen die Wahlkreisdirektkandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt? Wie ist der Zeitplan für die Aufstellung?

Wir sind gerade dabei Vorschläge für die Besetzung der Wahlbezirke zu erarbeiten. Die Wahl findet ebenfalls am 25. Februar statt.

Gibt es schon ein Kommunalwahlprogramm oder Teile davon? Wenn nicht, wie ist der Zeitplan?

Unser Programm zur Kommunalwahl ist in Arbeit, unterliegt einem demokratischen Prozess und wird ebenfalls Ende Februar beschlossen.

Nennen Sie drei zentrale Ziele Ihrer Partei, mit der Sie auf jeden Fall in den Wahlkampf gehen werden und in den Flensburger Rat einziehen wollen.

Gemeinnütziger, öffentlicher Wohnungsbau, um den angespannten Wohnungsmarkt zu entlasten und mietpreissenkend zu wirken bleibt für uns ein großes und wichtiges Thema.

Mit mehr Transparenz und Einwohner-Beteiligung wollen wir die Menschen an der Entwicklung ihrer Stadt beteiligen.

Eine soziale, ökologische Stadtentwicklung wird ebenfalls ein zentrales Thema linker Kommunalpolitik.

Mit welchem Spitzenkandidaten wollen Sie in den Wahlkampf ziehen? Das entscheidet bei uns der Kreisparteitag im Februar.

Sollte Ihre Partei die größte Ratsfraktion stellen: Wer würde dann Stadtpräsident oder Stadtpräsidentin?

Diese Frage stellt sich für uns (noch) nicht. Frau Krätzschmar hat dieses Amt hervorragend und überparteilich ausgefüllt. Dafür danken wir ihr herzlich!

sh:z

7. Januar 2018

Wünsche für 2018 (5)

Der nächste Wahlkampf ist nah – und dafür braucht es guten Zusammenhalt...

Vor einem hoffentlich guten Wahlergebnis für eine starke LINKE (diesen Wunsch hatten wir ja neulich schon) liegt die Phase des Wahlkampfs. Dafür sendet uns heute Gretchen Dunker aus Flensburg ihren Neujahrswunsch. Sie trifft damit einen zentralen Punkt, denn ohne Engagement und Zusammenhalt im Kreisverband gibt es weder einen guten Wahlkampf noch ein gutes Ergebnis... – Vielen Dank, Gretchen, für deine Motivation. :-)

Tatsächlich rührt sich bei den Flensburger LINKEN schon so einiges: Der Entwurf fürs Wahlprogramm zur Kommunalwahl am 6. Mai ist fertig und wird in den nächsten Wochen in der Mitgliedschaft diskutiert (am 17.01. findet die Antragstellung für Änderungen statt) und so breit wie möglich eingeschätzt und abgestimmt (im Februar gibt es eine Mitgliederbefragung und danach die entscheidende Schlussabstimmung).

Und ab März gibt es wieder unsere Wahlkampfcafés, die sich schon in den vergangenen Wahlkämpfen als ein guter und gemütlicher Ort für die Organisation von Material, Aktionen und Veranstaltungen bewährt haben. Dort wird gefaltet, gepackt, diskutiert und auch gelacht. Denn neben dem Engagement und dem Zusammenhalt ist der Spaß an der Sache ein ebenso wichtiger Motor für den Wahlkampf... – Na dann, bis bald! :-)

4. Januar 2018

Wünsche für 2018 (3)

Im dritten Neujahrswunsch geht es um die Kommunalwahl am 6. Mai

Karim A. Sahsah aus Flensburg nimmt bei seinem Wunsch fürs neue Jahr die Kommunalwahl am 6. Mai in den Blick: Dass eine starke LINKE sich noch besser für eine soziale Politik für alle Flensburgerinnen und Flensburger einsetzen wird, wird mit Sicherheit eine der zentralen Botschaften vor der Wahl sein. Somit hat Karim schon 'mal den passenden LINKEN Ton angeschlagen.

Flensburg hat viele Probleme, die es auch anderswo gibt: Tausende von bezahlbaren Wohnungen fehlen, aber die bisherige Politik hat es nicht vermocht, erkennbar gegenzusteuern. Viel zu viele Menschen haben schlecht bezahlte Jobs oder sind im Hartz-IV-Sanktionsregime gefangen, in einigen Stadtvierteln ist jede/r Zweite von Armut betroffen oder bedroht, doch Wirtschaft und Politik scheinen dies zu ignorieren.

Deswegen muss eine starke LINKE im Rathaus gegen diese sozialen Verwerfungen mit einer klaren sozialen Alternative Partei für all diejenigen ergreifen, die durch eine neoliberale Politik an den Rand gedrängt sind. – Vielen Dank, Karim, für deinen frühen Wahlaufruf! :-)

19. November 2017

Die letzten beiden Treffen des Wahlprogramm-Cafés der Flensburger LINKEN finden am 23.11. und 30.11. um 18 Uhr statt

Seit einigen Wochen wird von unseren Mitgliedern im donnerstäglichen „Programm-Café“ eifrig am Kommunalwahlprogramm gearbeitet. Der Kreisverband der Flensburger LINKEN hat diesmal eine besonders offene Form der Erarbeitung gewählt, bei der die Mitglieder zur Mitarbeit herzlich eingeladen sind. Mehrere zentrale Themen wurden bereits in früheren Sitzungen diskutiert und protokolliert.

Am kommenden Donnerstag d. 23.11. um 18 Uhr wird das Thema „Bildung“ im Mittelpunkt des Treffens im LINKEN BÜRO (Norderstr. 88) stehen. Bei der letzten Sitzung am 30.11. geht es dann um den Bereich „Zusammenleben“, in den Themen wie Kultur, Sport, Minderheitern und Flüchtlingspolitik fallen.

13. November 2017

Wahlprogramm-Café der Flensburger LINKEN am 16.11. um 18 Uhr – diesmal zum Thema „Umwelt“

Seit einigen Wochen wird von unseren Mitgliedern im donnerstäglichen „Programm-Café“ eifrig am Kommunalwahlprogramm gearbeitet. Der Kreisverband der Flensburger LINKEN hat diesmal eine besonders offene Form der Erarbeitung gewählt, bei der die Mitglieder zur Mitarbeit herzlich eingeladen sind. Bisher wurde schon zu den Bereichen „Mobilität“, „Demokratie und Transparenz“ sowie „Stadtentwicklung“ und „Soziales“ diskutiert und protokolliert.

Am kommenden Donnerstag d. 16.11. um 18 Uhr wird das Thema „Umwelt“ im Mittelpunkt des Treffens im LINKEN BÜRO (Norderstr. 88) stehen. – Noch bis in den Dezember hinein werden Schwerpunktthemen für das Kommunalwahlprogramm im offenen Mitgliederkreis erarbeitet.

6. November 2017

Ein weiteres Treffen der Flensburger LINKEN zur Erarbeitung des Kommunalwahlprogramms findet am 09.11. um 18 Uhr statt

Seit einigen Wochen wird von unseren Mitgliedern im donnerstäglichen „Programm-Café“ eifrig am Kommunalwahlprogramm gearbeitet. Der Kreisverband der Flensburger LINKEN hat diesmal eine besonders offene Form der Erarbeitung gewählt, bei der die Mitglieder zur Mitarbeit herzlich eingeladen sind. Bisher wurde schon zu den Bereichen „Mobilität“, „Demokratie und Transparenz“ sowie „Stadtentwicklung“ diskutiert und protokolliert.

Am kommenden Donnerstag d. 09.11. um 18 Uhr wird das Thema „Soziales“ im Mittelpunkt des Treffens im LINKEN BÜRO (Norderstr. 88) stehen. – Noch bis in den Dezember hinein werden Schwerpunktthemen für das Kommunalwahlprogramm im offenen Mitgliederkreis erarbeitet.

16. Oktober 2017

Die nächste Wahl kommt... – Die Flensburger LINKEN nehmen bereits Kurs auf die Kommunalwahl im Mai 2018

Als ersten Schritt geht der Kreisverband in die Erarbeitung des Kommunalwahlprogramms – mit breiter Mitgliederbeteiligung

Die letzte Wahl ist noch nicht einmal einen Monat her, da schauen die Flensburger LINKEN schon auf den nächsten Wahltermin. Denn am 6. Mai 2018 findet die Kommunalwahl statt, und der Kreisverband hat sich bereits viel vorgenommen.

Bei der letzten Mitgliederversammlung gab es viel Positives zu besprechen, denn die Bundestagswahl war für den Kreisverband ein voller Erfolg. Viele seiner Aktivitäten und auch die Medienpräsenz des Direktkandidaten strahlten auch in den umliegenden Wahlkreis aus – und führten zu einem achtbaren Ergebnis: Der gesamte Wahlkreis Flensburg-Schleswig landete nach den beiden Stadtverbänden Kiel und Lübeck auf dem 3. Platz; das gleiche gilt auch für den Landkreis SL-FL im Vergleich zu den übrigen Flächenkreisen. Flensburg erreichte von allen Stadtergebnissen mit 11,6 Prozent der Zweitstimmen die schleswig-holsteinische Spitzenposition und einen 11. Platz aller westdeutschen Städte.

Da auch die Teamarbeit im Flensburger Kreisverband ein entscheidender Faktor für das sehr gute Ergebnis war, wird nun auf dieser Basis der erste Schritt zu den anstehenden Kommunalwahlen getan: In den nächsten Tagen beginnt die inhaltliche Erarbeitung des Wahlprogramms. Dies geschieht durch die Beteiligung der Mitgliedschaft. In einem Brief der beiden Kreisvorsitzenden werden alle Mitglieder zur Teilnahme an den wöchentlichen „Wahlprogramm-Cafés“ herzlich eingeladen. Schon bei der Mitgliederversammlung war das Interesse daran groß.

Im Dezember soll die inhaltliche Arbeit an der Rohfassung des Programms abgeschlossen und in einem Mitgliederentscheid abgestimmt werden. Im Januar 2018 wird es dann offiziell der Mitgliederversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt. Nur wenig später findet dann die Kandidatenaufstellung für die 22 Flensburger Wahlbezirke statt. Ziel ist es, in allen Wahlbezirken vertreten zu sein, um ein flächendeckend gutes Ergebnis für die LINKE bei der Kommunalwahl sicherzustellen. – (wtfl - hus)