...schön, dass du den Weg auf meine Homepage gefunden hast!

Hier gibt es so einiges über mich, meine politischen Themen und was mich sonst noch so interessiert. Weil ich Mitglied der Flensburger LINKEN bin, habe ich meine Webseite in den Internetauftritt des Kreisverbandes integriert. – Wenn du dann „mit mir fertig bist“, gibt es also noch vieles mehr über LINKE Politik in Flensburg und darüber hinaus zu lesen.

Du bist herzlich willkommen, mich zu kontakten, um deine Meinung zu äußern und mir Fragen zu stellen. Am besten geht das bei mir per E-Mail – hier ist die Adresse: husfl@web.de

 

...dejligt at du åbnede min hjemmeside!

Her finder du en del informationer om mig, om mine politiske emner – og hvad der ellers kan være interessant for dig. Idet jeg er medlem i DIE LINKEs Flensborg-kreds, har jeg valgt at integrere mine sider i partiets webpræsentation. – Når du senere „er færdig med mig“, kan du altså klikke dig ind på Flensborg-afdelingens sider og læse mere om venstrefløjspolitik i vores dejlige tysk-danske by såvel som andre steder – delvis også på dansk.

Du er meget velkommen til at kontakte mig for at skrive om din mening eller for at stille spørgsmål. Den bedste vej er at sende en e-mail til mig: husfl@web.de

24. September 2017

Rekordergebnis: In Flensburg holt DIE LINKE 11,6 Prozent

Erstmals liegt DIE LINKE in Flensburg ein gutes Stück vor dem bundesweiten Ergebnis

23. September 2017

Vielfalt statt Einfalt: Mit einer starken LINKEN für eine bessere Gesellschaft...

...in der alle Menschen sozial abgesichert ihre individuellen Bedürfnisse und Lebensentwürfe entfalten können. Das ist machbar, meint Herman U. Soldan, der Direktkandidat der LINKEN im Wahlkreis Flensburg-Schleswig

Die soziale Krise, in der viele Menschen von sozialer Armut und fehlender Teilhabe betroffen oder bedroht sind, ist ein Ergebnis der Politik der Regierungsparteien der letzten 20 Jahre. Dadurch ist das gesellschaftliche Klima rauher, gewalttätiger und rücksichtsloser geworden und die Akzeptanz verschiedener Lebensentwürfe ist gesunken. Davon profitieren hier und überall populistische, nationalistische und rassistische Rattenfänger wie die AfD, die aus einer Welt der Ungerechtigkeit und des Unfriedens ihren hässlichen Profit schlagen wollen.

Gegen solche gefährlichen Tendenzen müssen wir zusammenhalten, aber nicht nur bei aktuellen Demonstrationen, sondern durch eine Politik, in der sozialer Ausgleich und Frieden nicht nur hohle Phrasen sondern zentrales Regierungshandeln darstellt.

DIE LINKE will mit ihrer sozialen und solidarischen Politik das Gegeneinander überwinden und eine neue Kultur des Miteinanders ermöglichen. – Eine Gesellschaft, in der verschiedene kulturelle Herkunft, Minderheiten, Gleichstellung oder unterschiedliche sexuelle Orientierung eine Bereicherung darstellen und Respekt und Akzeptanz erfahren. Dies geht nur durch eine soziale und solidarische Politik, in der niemand mehr abgehängt oder in Not und Armut gebracht wird. Diese LINKE Politik ist machbar und finanzierbar – und sie ist der positive Gegenentwurf gegen Hass, Gewalt, Intoleranz und soziale Ausgrenzung.

Deshalb: Morgen eine starke LINKE in den Bundestag wählen. Denn dies ist die Zukunft für eine bessere Gesellschaft, für die wir kämpfen: Sozial. Gerecht. Frieden. Für ALLE!

21. September 2017

Herman U. Soldan (Direktkandidat DIE LINKE): „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – Uns LINKEN geht es um Solidarität, Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen!

Dass DIE LINKE durch ihr demokratisch-sozialistisches Fundament sich deutlich gegen den derzeit vorherrschenden Neoliberalismus stellt und diesen zu überwinden sucht, ist kein Geheimnis. – Doch es geht uns dabei nicht nur um eine materielle Verteilungsgerechtigkeit. Neoliberale Politik wendet sich direkt gegen die  durch das Grundgesetz geschützte persönliche Würde von Millionen von Menschen: Dies gilt für alle, die durch unsichere und schlecht bezahlte Arbeit ausgebeutet und psychisch stark belastet werden, aber auch für die Millionen, die durch das Hartz-IV-Regime persönlich gedemütigt und von sozialer Teilhabe ausgeschlossen werden. Das gilt auch für Kinder und Ältere, die in sozialer Armut leben, oder für Kranke und Pflegebedürftige, die durch schlechte Arbeitsbedingungen nicht würdevoll behandelt oder gepflegt werden.

Der kapitalistische Neoliberalismus setzt sich aber auch über die Würde von Millionen Menschen hinweg, wenn ihnen durch die EU und Banken Spardiktate aufgezwungen werden oder wenn Waffenlieferungen und kolonialistische Handelsknebelverträge das Leben vieler Menschen im Nahen Osten, in Afrika und anderswo in schwere Not bringen.

LINKE Politik stellt mit ihren Zielen das Wohl aller Menschen in den Mittelpunkt, um deren Würde wiederherzustellen und ein sicheres Leben für alle zu erreichen. Wir finden uns mit politisch gewollter Armut ebenso wenig ab wie mit imperialistischer Weltpolitik. Deshalb fordert DIE LINKE eine soziale Umverteilung, die die jahrzehntelange Enteignung vieler Menschen stoppt, sowie eine gerechte Sozial-, Lohn- und Rentenpolitik, aber auch bezahlbaren Wohnraum für alle. Weltweit kann die Würde der Menschen nur durch eine friedensbetonte und faire Politik erreicht werden. Und natürlich wendet sich DIE LINKE auch aus diesem Grund gegen jede Form von Rassismus und Diskriminierung, – Wir machen Ernst mit dem zentralen Verfassungsgebot und machen es zum zentralen Gebot LINKER Politik!

Für diese Politik der Solidarität, des Friedens und einer sozialen Gerechtigkeit – und für ein würdevolles Leben aller Menschen stehe ich zusammen mit vielen anderen LINKEN und Linksgesinnten ein – in unserem Wahlkreis und weit darüber hinaus.

Bitte wählen Sie für einen konsequenten Politikwechsel am 24.09. DIE LINKE. – Danke!

13. September 2017

Es dauert noch nicht mal 2 Minuten, um sich für DIE LINKE zu entscheiden!

Herman U. Soldans Kandidatenvideo gibt's jetzt online!

Sozial. Gerecht. Frieden. Für ALLE. – Das ist das Wahlmotto der Partei DIE LINKE. – Herman U. Soldan, der Direktkandidat des Wahlkreises Flensburg-Schleswig, zeigt, was dieses Motto konkret beinhaltet. - Gedacht ist dieses Video in erster Linie für den Einsatz in Schulen; deswegen fehlen hier zentrale Forderungen wie die solidarische Gesundheitsversorgung, eine Rente für alle, sozial-ökologischer Umbau und einges mehr... – Aber zu allen Wahlinhalten der LINKEN gibt es hier umfangreiche Infos.

Hier das LINKE-Kandidatenvideo für den Wahlkreis Flensburg-Schleswig ansehen (externer Link)

12. September 2017

Unser Bundestagskandidat Herman U. Soldan im Presseporträt: „Ich will den Wahlkreis gewinnen“ – Wohnungsbau und Sozialpolitik sind seine Themen

Im Flensburger Tageblatt sprach Herman U. Soldan über seine politischen Schwerpunkte, aber auch persönliche Hintergründe für seine Kandidatur

„Es war ein angenehmes Pressegespräch“, äußerte Herman U. Soldan sich über den Termin im Flensburger SHZ-Gebäude an der Fördestraße. „Vom Journalisten Joachim Pohl habe ich sogar noch einen Buchtipp zum Thema Portugal erhalten und auch mit dem Fotografen Marcus Dewanger ging die politische Diskussion weiter“, fügt er hinzu.

Ansonsten ging es aber bei dem knapp halbstündigen Interview überwiegend politisch zur Sache: Der Kandidat markierte seine politischen Schwerpunkte, die vorwiegend in einer sozialen und solidarischen Politikwende (O-Ton während des Interviews: „Wir können in diesem Land nicht einfach so weitermachen. Die Gesellschaft hält die von den anderen Parteien gewollte Schieflage von Arm und Reich nicht länger aus!“) und einem notwendigen sozialen Wohnungsbau liegen. – Auch bei den „Drei Fragen“, die allen porträtierten DirektkandidatInnen gleich gestellt werden, konzentrierte Herman U. Soldan sich auf diese Themen.


Hier den ganzen Presseartikel des SHZ lesen – als PDF oder direkt auf der SHZ-Webseite (externer Link)

12. September 2017

Forbundsdagskandidat Herman U. Soldan: „For mig handler det om at gøre DIE LINKE så stærkt som muligt“

I et interview med Flensborg Avis taler kandidaten åbent om at samle stemmer fra de venstreorienterede SSW-vælgere

SSW står ikke på stemmesedlen til forbundsvalg. Derfor prøver Herman U. Soldan at motivere mindretalsdanskerne til at sætte 2 kryds for DIE LINKE på valgdagen d. 24. september. I Flensborg Avis gør han rede for at også mindretallets SSW-vælgere kan støtte DIE LINKEs sociale politik: „Denne gang konkurrerer vi jo slet ikke med SSW som f.eks. ved landdags- eller kommunalvalg“, siger han. „Jeg henvender mig helt bevidst til det danske mindretal og specielt dets venstreorienterede vælgere for at få opbakning til et socialt og solidarisk politikskifte, som kun DIE LINKE går ind for.“ – Læs hele artiklen på vores danske side hér

Læs presseartiklen i Flensborg Avis (23.08.2017) som pdf-fil hér