Kontakt

Ratsfraktion DIE LINKE
Geschäftszimmer H 44A
Ratshausplatz 1

24937 Flensburg

Geschäftsführerin: Daniela Bollmann

Telefon: 0461 / 85 18 73
Telefax: 0461 / 85 18 74

Email: buero@linksfraktion-flensburg.de


Sprechzeiten

Montag

10:00 - 14:00 Uhr

Dienstag

10:00 - 14:00 Uhr

Mittwoch

10:00 - 14:00 Uhr

Donnerstag

10:00 - 14:00 Uhr

Freitag

10:00 - 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung per Mail oder der obigen Telefonnummer.


 

AKTUELL: Unsere Themenseite „Kommunale Wohnungsbaugesellschaft“

...informiert über die Entwicklung dieses wichtigen Projekts und hält neben aktuellen Texten auch eine Originalansicht des LINKE-Antrages bereit. – Hier geht's zur Themenseite

28. November 2018

Teures Freiland: Die Linke kritisiert das Verfahren!

„Die Stadt hätte beim Projekt Freiland die Reißleine ziehen müssen!“ kritisiert die Fraktionsvorsitzende der Linkspartei, Gabi Ritter, die gefallene Entscheidung zur Erschließung des innerstädtischen Wohngebiets im Bahnhofsumfeld. Dort soll jetzt vorbereitend für den Bau von 80 Wohnungen und einer Kita die Entwässerung gebaut werden. Die... Mehr...

 
10. August 2018

Direkt vor Ort Politik mitgestalten: Die Ratsfraktion DIE LINKE freut sich auf neue bürgerschaftliche Mitglieder – für eine soziale und solidarische Politik in Flensburg

Unter dem Motto „Neue Frauen braucht die Politik“ hofft die Linksfraktion besonders auf mehr weibliche Aktive – aber willkommen zur Mitarbeit sind natürlich alle. Mehr...

 
28. Mai 2018

Schlechte Verlierer beschädigen die kommunale Demokratie

Pressemitteilung der Flensburger Ratsfraktion DIE LINKE zu zweifelhaften Ausschussbesetzungen Mehr...

 
18. April 2018

Fahrradsicherheit: Ratsfraktion DIE LINKE fordert Installation des „Bike-Flash“-Systems an der Husumer Straße

In der Sitzung des Planungsausschusses forderte die Ratsfraktion DIE LINKE am 17.04. als Sofortmaßnahme die Installation des „Bike-Flash“-Systems an der Kreuzung Schützenkuhle / Husumer Straße als Pilotprojekt. – An dieser Kreuzung geschah im Sommer des vergangenen Jahres der tragische Unfall, bei dem ein junger Fahrradfahrer ums Leben ... Mehr...

 

Wohlfahrtsverbände bekommen Stimmrecht im Sozialausschuss

DIE LINKE. verzichtet zugunsten von Pastor Nolte auf ihren Platz.

DIE LINKE. Flensburg fordert schon länger, im Sozial- und Gesundheitsausschuss nicht nur der Politik sondern - wie im Jugendhilfeausschuss - auch mit dem Thema beschäftigten Institutionen eine Stimme zu geben.

Da dieses derzeit nicht durchsetzbar ist, hat die Fraktion Anfang 2014 beschlossen ihren Platz im Ausschuss an den Arbeitskreis Soziale Gerechtigkeit abzutreten.

Dieser hat dann Pastor Thomas Nolte benannt, der jetzt seit dem 13. Februar 2014 seine Stimme für die Betroffenen erheben kann.